Anschaffung einer Ladestation vs. Laden an SchuKo-Steckdosen

e-mops – Ladestationen für Elektroautos

Das Laden an SchuKo-Steckdosen

Haushaltsübliche Schutzkontaktsteckdosen (SchuKo-Steckdosen) sind gemäß der DIN VDE 0620 1 für den Hausgebrauch bzw. ähnliche Anwendungen für 16 A über einen zeitlich begrenzten Zeitraum dimensioniert.

Beim Laden eines Elektrofahrzeugs über eine SchuKo-Steckdose entsteht eine Dauerbelastung über mehrere Stunden. Durch Alterungsprozesse der Kontakte, an Klemmstellen, o. Ä. kann es zu einem erhöhten Widerstand und hoher thermischer Belastung kommen, was eine Brandgefahr darstellt.

Schutzkontaktsteckdosen sind aus diesem Grund nicht für das Laden von Elektrofahrzeugen geeignet. Man spricht bei den mobilen Ladegeräten, die im Fahrzeug mitgeliefert werden von sog. „Notlademöglichkeiten“.

Welche Vorteile habe ich durch die Nutzung einer Wallbox?

  • deutlich kürzere Ladezeiten im Vergleich zu SchuKo-Steckdosen
    • die individuelle Ladeleistung ist von der Dimensionierung der Zuleitung, der Wallbox, ggf. dem Lademanagement, sowie dem ladenden Fahrzeug abhängig, die folgenden Werte sind als grobe Anhaltspunkte zu verstehen
    • Laden an einer Steckdose mit 2,3 kW: ca. 17 Stunden
    • Laden an einer Wallbox mit 11 kW: ca. 3,5 Stunden  
    • Laden an einer Wallbox mit 22 kW: ca. 2 Stunden
  • Hohe Sicherheitsstandards
    • Wallboxen werden über einen separat abgesicherten Stromkreis betrieben
    • Bei der Inbetriebnahme erhalten Sie ein Prüfprotokoll der relevanten Parameter durch Ihren Elektroinstallateur
  • Möglichkeit zur Zugangsbeschränkung, via
    • RFID-Karte
    • RFID-Chip
    • Schlüsselschalter 
  • Möglichkeit zur App-Anbindung zur manuellen Steuerung und Erfassung der Ladevorgänge, z. B. für
    • Erstellung einer Abrechnung
    • Optimierung der Nutzung des Stroms, z. B. einer Photovoltaikanlage
    • Terminierung des Starts der Ladevorgänge zu Zeiten mit vergünstigtem Stromtarif
  • Möglichkeit für die Nutzung eines Lastmanagements 
    • Vernetzung von Ladestationen bei zukünftig steigendem Bedarf 
    • Vorteile Vernetzung: optimale Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Ladeleistung
  • Möglichkeit für den Bezug einer Förderung

› zurück zur Übersicht

Neues aus dem Blog

Friendly Reminder: Denken Sie an die jährliche, gesetzlich vorgeschriebene Prüfung Ihrer Ladestation!

Friendly Reminder: Denken Sie an die jährliche, gesetzlich vorgeschriebene Prüfung Ihrer Ladestation!

Im gewerblichen Bereich ist die Prüfung elektrischer Anlagen, darunter auch Ladeinfrastruktur, gemäß der DGUV Vorschrift 3, sowie VDE vorgeschrieben. Im privaten Bereich sind diese Prüfungen nicht verpflichtend aber empfohlen, da es aufgrund alters- und nutzungsbedingter Mängel zu Funktionseinschränkungen der Ladestation und Gefährdungen für den Nutzer kommen kann.
› mehr lesen

Anschaffung einer Ladestation vs. Laden an SchuKo-Steckdosen

Anschaffung einer Ladestation vs. Laden an SchuKo-Steckdosen

Warum sollte ich eine Ladestation installieren lassen? Kann ich mein Auto nicht einfach an eine haushaltsübliche Steckdose anschließen?
› mehr lesen

KfW-Zuschuss 441 - Förderung von Ladestationen für Gewerbe und deren Beschäftigte

KfW-Zuschuss 441 - Förderung von Ladestationen für Gewerbe und deren Beschäftigte

Diese KfW-Förderung kann von Unternehmen, sowie deren Beschäftigten bezogen werden. Mit bis zu 900 € werden nicht öffentlich zugängliche, intelligent steuerbare Ladestationen mit einer maximalen Ladeleistung von 22 kW gefördert. Weitere Informationen und Voraussetzungen finden Sie in diesem Artikel, sowie der Webseite der KfW.
› mehr lesen

Aktuell Ausgelaufen - Neues Förderprogramm für private Ladestationen beschlossen

Aktuell Ausgelaufen - Neues Förderprogramm für private Ladestationen beschlossen

Diese Förderung kann aktuell nicht mehr beantragt werden. Private Ladeinfrastruktur: Bund fördert erstmalig Kauf und Installation privater Ladestationen. Am 6. Oktober hat Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, bei der Eröffnung der Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur unter dem Dach der NOW GmbH bekanntgegeben, dass erstmals auch private Ladestationen für Elektroautos an Wohngebäuden gefördert werden.
› mehr lesen