Backend

Backend

e-mops – Ladestationen für Elektroautos

Was leistet ein Backend-System und wozu wird es benötigt?

Die Hardware einer Ladestation ist prinzipiell „dumm“ und die Ladevorgänge sind für den Betreiber nicht sichtbar. Um diese sichtbar und abrechenbar zu machen, muss die Ladestation mit einer im Hintergrund laufenden Software (sog. Backend) verbunden werden.

Dies geschieht dadurch, dass man in den zu verwaltenden Stationen ein GSM-Modul verbaut, das mittels SIM-Karte an das Backend angebunden werden kann. Alle Transaktionen können von nun an per Mobilfunknetz (es sollte ausreichend Empfang vorhanden sein) an den EMP/Backend-Betreiber in regelmäßigen Abständen übermittelt werden.

Durch den „Online“-Betrieb in Echtzeit ist auch eine Steuerung und Überwachung der Funktionen der einzelnen Ladepunkte möglich.

Die Backend-Software erlaubt (je nach Vertragsgestaltung) Roaming-Vorgänge, oder ermöglicht eine eigene Tarifgestaltung für die im Betrieb befindlichen Ladepunkte. Diese Tarife können dabei beliebig komplex an die entsprechende Betreiber-Situation angepasst werden.

Das Backend-System erzeugt dann kunden- und nutzerabhängige Rechnungen für die angefallenen Transaktionen (gemäß der gewählten Tarife) pro Ladepunkt, die automatisiert versendet werden können.

e-mops ist selbst Backend-Betreiber und kann diese Leistung neben den anderen Service-Diensten rund um die Ladeinfrastruktur für Sie übernehmen.

Neues aus dem Blog

e-mops - Partner der lokalen Energieversorger

e-mops - Partner der lokalen Energieversorger

Ab sofort ist e-mops offizieller Partner der N-ERGIE Nürnberg und der Infra Fürth im Bereich Ladeinfrastruktur.
› mehr lesen

Neuer Förderaufruf für Ladestationen des BMVI – Strom für Franken!

Neuer Förderaufruf für Ladestationen des BMVI – Strom für Franken!

Das BMVI (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) hält im Zeitraum von August bis Ende Oktober 2019 erneut Fördermittel für öffentliche Ladeinfrastruktur bereit. Im Rahmen des Förderprogramms sind Investitionszuschüsse von bis zu 80.000 € möglich.
› mehr lesen

Eine Geschmack Sache

Eine Geschmack Sache

...ist der neue Kia e-Soul bestimmt. Uns gefällt er. Wir hatten Gelegenheit Ihn zu fahren. Anbei unsere Eindrücke
› mehr lesen

Wir testen die Besten

Wir testen die Besten

Und wieder hat das emops Team aktuelle E-Fahrzeuge in den Fingern gehabt. Wir hatten Gelegenheit den Kia e-Niro und den neuen Kia e-Soul zu fahren. Zunächst der Bericht über den e-Niro...
› mehr lesen