Backend

Backend

e-mops – Ladestationen für Elektroautos

Was leistet ein Backend-System und wozu wird es benötigt?

Die Hardware einer Ladestation ist prinzipiell „dumm“ und die Ladevorgänge sind für den Betreiber nicht sichtbar. Um diese sichtbar und abrechenbar zu machen, muss die Ladestation mit einer im Hintergrund laufenden Software (sog. Backend) verbunden werden.

Dies geschieht dadurch, dass man in den zu verwaltenden Stationen ein GSM-Modul verbaut, das mittels SIM-Karte an das Backend angebunden werden kann. Alle Transaktionen können von nun an per Mobilfunknetz (es sollte ausreichend Empfang vorhanden sein) an den EMP/Backend-Betreiber in regelmäßigen Abständen übermittelt werden.

Durch den „Online“-Betrieb in Echtzeit ist auch eine Steuerung und Überwachung der Funktionen der einzelnen Ladepunkte möglich.

Die Backend-Software erlaubt (je nach Vertragsgestaltung) Roaming-Vorgänge, oder ermöglicht eine eigene Tarifgestaltung für die im Betrieb befindlichen Ladepunkte. Diese Tarife können dabei beliebig komplex an die entsprechende Betreiber-Situation angepasst werden.

Das Backend-System erzeugt dann kunden- und nutzerabhängige Rechnungen für die angefallenen Transaktionen (gemäß der gewählten Tarife) pro Ladepunkt, die automatisiert versendet werden können.

e-mops ist selbst Backend-Betreiber von mehreren namhaften Systemen und kann diese Leistung neben den anderen Service-Diensten rund um die Ladeinfrastruktur für Sie übernehmen.

Neues aus dem Blog

Neues Förderprogramm für private Ladestationen beschlossen

Neues Förderprogramm für private Ladestationen beschlossen

Private Ladeinfrastruktur: Bund fördert erstmalig Kauf und Installation privater Ladestationen. Am 6. Oktober hat Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, bei der Eröffnung der Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur unter dem Dach der NOW GmbH bekanntgegeben, dass erstmals auch private Ladestationen für Elektroautos an Wohngebäuden gefördert werden.
› mehr lesen

GEIG verabschiedet!

GEIG verabschiedet!

Der Bundestag hat soeben das Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz verabschiedet.
› mehr lesen

Willkommen im Club

Willkommen im Club

Und wieder dürfen wir einen neuen Filialkunden in unseren Reihen begrüßen. Seit 23.10.2020 steht beim FRISTO Markt (Filiale Adelsdorf) eine Ladestation, die öffentlich zugänglich ist und von e-mops installiert und nun auch im Roaming Netzwerk betrieben wird.
› mehr lesen

Das neue WEMoG

Das neue WEMoG

Am 1.12.2020 tritt das neue Wohneigentumsmodernisierungsgesetz (WEMoG) weitgehend in Kraft. Ziel des WEMoG ist u. a. eine Verringerung der Hürden für Wohnungseigentümer und Mieter in Wohneigentumsgemeinschaften, die eine Ladevorrichtung für elektrisch betriebene Fahrzeuge an dem eigenen Stellplatz installieren wollen.
› mehr lesen